Aktuelles rund um WITAS


Unsere Proteste und Mahnwachen laufen friedlich und im Rahmen der Gesetzgebung ab. Wir distanzieren uns ausdrücklich von Pöblern, Krawallmachern, jeglicher rechter oder linker Szene und all denen, die einfach alles leugnen!


05. April 2024 - Mitgliederversammlung von Witas e.V.

Liebe Mitglieder von Witas e.V.

In diesem Jahr können wir unser 15 jähriges Bestehen feiern. Allerdings liegen vorab noch einige Aufgaben vor uns. Beginnend mit unserer Hauptversammlung am 05. April 2024 um 18.00 Uhr im Posthof Saarlouis, wozu ich hiermit alle Mitglieder recht ❤️lich einlade. Die Tagesordnung geht Euch inKürze noch separat zu. Eigene Vorschläge werden gerne mit aufgenommen. Einer der Hauptpunkte wird aber die Vorstandswahl sein. Daher bitte unbedingt vormerken und vorbeikommen!

Euer Hartmann Jenal (1. Vorsitzender)

2023 - der WITAS-Jahresrückblick

Liebe WITAS Freunde,

unser Verein besteht 2024 seit genau 15 Jahren und wird seitdem, bis auf eine kleine Erholungsphase, von mir mit Euch zusammen geführt.
Im Jahr 2023 haben wir wieder mal ein sehr großes und erfolgreiches Programm hinter uns gebracht, so dass wir mit Stolz sagen können, eine tolle, ehrliche und aufrichtige Truppe zu sein.

 


Im Detail bedeutete dies:

Aufzucht, Pflege und Auswilderung von:

- 20 Fuchswelpen (5 weitere Welpen sind leider verstorbenen 😢),
- 3 Mardern (1 von ihnen ist leider verstorben 😢),

- 1 Dachs

- und 6 adulten Füchsen.


12 frei lebenden Füchsen wurde unter Einsatz von Medikamenten und der Hilfe von aufmerksamen Bürgern gegen die Räude geholfen.

5 Frischlinge wurden aufgenommen, von denen 3 überlebten und nach wie vor in der Obhut von Barbara sind.
Mehrere Einsätze für Wildtiere, zusammen mit der jeweils ortsansässigen Polizei.
Unser erfolgreiches, von Andreas betreutem, Waldkauz-Projekt, mit großem erfolgreichem Nachwuchs in den Nistkästen.
Das Genehmigungsverfahren für ein Wildschwein-Gehege auf einem Hektar aktiv vorangebracht, welches ebenfalls von Barbara betreut wird.
Initiative gegen die Ansiedlung einer Batteriefabrik in einem Wasserschutzgebiet, zwischen zwei Naturschutzgebieten liegend.
Initiative zur Einrichtung einer Tiernotruf-Leitstelle für das Saarland.

Mehrere erfolgreiche Anzeigen gegen Jäger, wie z.B. die mannshohe Lebendfalle in Bous oder das illegale Betreiben von Wildkameras.
Einschreiten bei der Schliefanlagenprüfung in Neunkirchen, mit Unterstützung der ansässigen Polizeibeamten. Die Prüfung wurde daraufhin beendet.


Demos & Mahnwachen gab es wie folgt:

28.01.2023 - in Lauterbach, gegen die Jagd
26.03.2023 - am Wildpark Karlsbrunn, gegen die miserable Haltung der dort gehaltenen Tiere
30.05.2023 - 24 Stundenmahnwache vor dem Umweltministerium gegen die Jagd auf Prädatoren und die Baujagd
23.06.2023 - Teilnahme an einer bundesweiten Mahnwache vor dem Umweltministerium
30.07.2023 - Tier & Naturschutztag im DFG
12.11.2023 - Hubertus-Messen-Mahnwache in Saarbrücken

 

Und für das Jahr 2024 sind wir schon bei der Planung für die erste Mahnwache am 14. Januar gegen die Natur- und Tierschutzpolitik im Saarland.


 

Danke an euch alle für die tolle Unterstützung und von jetzt an mit neuer Energie, Mut und Tatendrang auf ins Jahr 2024!


Euer Hartmann


17.11.2023 - Vorlesetag zum Thema "Wildtiere" - zu Besuch in der Grundschule Bildstock

 

Zum bundesweiten Vorlesetag war ich zu Besuch in der Grundschule Friedrichsthal-Bildstock. Mein Vortrag konzentrierte sich dabei auf meine Arbeit in der Fuchsstation in Überherrn, wo wir hilfsbedürftigen Wildtieren helfen. In kurzen und knappen Worten wurde dabei auch die Jagd auf diese Tiere thematisiert, ohne aber zu detailliert darauf einzugehen.
Hauptthema aber war das Leben der Füchse, Dachse, Marder, Wildschweine und Rehe und welchem Umgang sie mit den Menschen erfahren. Auch das Zusammenleben von Dachs und Fuchs in einem Bau und der respektvolle Umgang der Tiere untereinander.
Das Füttern von Wildtieren wurde dabei auch angesprochen und was passieren kann, wenn man Füchse oder sogar Wölfe anfüttert und welche Übergriffe durch solch ein Verhalten provoziert werden können.
Letztlich waren auch die Pelzindustrie und das Tragen von Pelzen ein Thema. Hier konnte ich nur an die Kinder appellieren kein Fell mehr zu tragen. Egal ob als Kragenbesatz oder Bämpel.

 

Die Kinder folgten dem Vortrag mit sehr viel Interesse und großer Aufmerksamkeit 👍🏻.

❤️lichen Dank an die Schulleitung und alle Beteiligten für diese Möglichkeit und die damit einhergehenden Erfahrungen für alle 🦊.

 


12.11.2023 - Mahnwache vor der Basilika St.Johann

Am 12. November um 09.00 Uhr führen wir vor der Basilika St.Johann in Saarbrücken, Katholische-Kirchstraße, ein Mahnwache durch, weil dort an diesem Tag eine Hubertussmesse stattfinden wird.


Herzlichen Dank an alle, die trotz des widrigen Wetters und der frühen Stunde an der Mahnwache teilgenommen haben ❤️.

  • Mahnwache Basilika01
  • Mahnwache Basilika03
  • Mahnwache Basilika05
  • Mahnwache Basilika06


Ab SOFORT in unserem Shop erhältlich ... denn Weihnachten naht ...

Der Witas - Jahreskalender 2024 in DIN A4 Querformat, für nur 12,80 € + 1,60 € Versand.

 

30.09.2023 - Anti-Jagd Demonstration in der Saarbrücker Fußgängerzone

Vielen Dank an alle, die an der Demonstration teilgenommen haben.



31.08.2023 - Auswilderung der Steinmarder

Heute war es so weit. Die jungen Wilden durften ihr Auswilderungsgehege verlassen und den 2ten Schritt in die Freiheit wagen. Ein paar Fotos und einen Kurzfilm der Futteraufnahme vor den Gehegetüren findet Ihr hier.

17.08.2023 - erst gemeinsame Futteraufnahme

Charlie und die (vermeintliche) Dachs-Dame kommen sich langsam näher 🥰.

12.08.2023 - Back to Nature

Die verunfallte und in der Auffang-Station aufgepeppelte Fuchs-Dame hat die Station wieder verlassen und wird von nun an wieder auf eigenen Pfoten stehen. Wir wünschen ihr alles Gute 🍀 und ein langes und wildes 🦊-Leben!

Anti-Jagd Demonstration in der Saarbrücker Fußgängerzone am 30.09.2023 von 12:00 bis 15:00 Uhr


Wir laden ein zum Widerstand gegen die barbarische Jagd in unseren Wäldern und gegen Schliefanlagen, in denen die Ausbildung an lebenden Wildtieren unter brutalsten Bedingungen durchgeführt wird! Wir bitten um zahlreiches Erscheinen!


August 2023


Es ging wieder hoch hinaus, um ein neues Einzelzimmer und Balkon mit Aussicht für einen sofortigen Bezug an den Baum zu bringen.

Mehr dazu gibt es hier.





August 2023

Tag der Auswilderung, ein neuer Gast und ein neues Dream-Team. Es gibt viel zu tun in der Auffangstation ... packen wir`s an.


Juli 2023

Zusammen mit dem Deutschen Tierschutzbund Landesverband Saarland e.V. und dem NABU Landesverband Saarland hat Witas e.V. die Leitstelle-Tierschutz-Saar ins Leben gerufen. Ab sofort können unter der Rufnummer 01744 61 0000 verletzte oder auffällige Tiere gemeldet werden.


2 junge Steinmarder erfolgreich gesichert

Auf den Balkon haben sie es geschafft. Zurück ging es dann aber leider nicht mehr. Zum Glück wurden sie schnell bemerkt und Hartmann Jenal konnte ausrücken, um sie zu sichern. Nun befinden sie sich in bester Obhut auf unserer Außenstelle bei Barbara G. und werden dort auf die Auswilderung vorbereitet.


Wir suchen noch immer eine Bleibe für die Frischlinge!

Bei Interesse bitte Kontakt über die HP mit uns aufnehmen!



Dachs in Not

Update vom 23.07.2023

Er (oder sie) erholt sich prächtig und genießt sichtlich den Hartmann-Special-Obst-Mix ☺️



Am 08.Juli, Nachts um 23:30 Uhr, erreichte Hartmann Jenal ein Anruf aus Kerlingen, dass sich seit Tagen ein Dachs im Garten einer Familie aufhält, der wohl verwundet wäre. Also Equipment gepackt, Dachs gefangen und dann sofort erste Hilfe geleistet. Sprich, Maden aus der Wunde entfernt und die Wunde erstversorgt. Futter und Wasser wurden dem Dachs bereitgestellt, doch vorerst nicht angenommen. Erst am nächsten Morgen wurde er langsam munter und trank in kürzester Zeit 3 Töpfe mit Wasser leer. Die anschließend gereichten 10 Küken wurden dankend angenommen. Bleibt zu hoffen, dass sie die Verletzung gut übersteht, sich erholt und anschließend wieder ausgewildert werden kann. Good luck 🦡



1. bundesweite Mahnwache vor dem Umweltministerium Saarbrücken

🦊 AUCH HIER, DANKE AN ALLE, DIE DARAN TEILGENOMMEN HABEN ♥️

 


24 Stunden -Mahnwache - 30.05 / 10:00 Uhr bis 31.05 / 10:00 Uhr

🦊 DANKE AN ALLE, 🦡 DIE DARAN TEILGENOMMEN HABEN ♥️

 

Wir rufen zur 1. "24 Stunden-Mahnwache" auf, die bundesweit in verschiedenen Städten durchgeführt wird! Wir bitten euch für diese Mahnwache 1-2 Stunden Eurer Zeit zu opfern, um unserem Ziel, die Schliefanlagen zu schließen und die Einstellung der Jagd auf Fuchs, Dachs und Marder, näher zu kommen.  Anmeldungen entweder per Facebook-PN oder per Mail an info@witas.info. Wir bitten Euch mit dabei zu sein, um der Grausamkeit gegenüber den Wildtieren ein Ende zu bereiten. Es sollten immer mindestens 2 Personen vor Ort sein. Für die Dunkelheit stehen Fackeln bereit! Die Mahnwache beginnt und endet mit einer Kundgebung jeweils um 10.00 Uhr. 


 


Eine Ministerin, die sich nicht im geringsten für die Belange der Bevölkerung interessiert und unsere Aufrufe permanent ignoriert. Gepaart mit ihrem sogenannten Staatssekretär, der arrogant genug ist, erhobenen Hauptes an den Teilnehmern der 24-Mahnwache vorbeizufahren, ohne sie eines Blickes zu würdigen und ohne zuvor auf sie zugekommen zu sein, um mit ihnen eine Diskussion auf Augenhöhe zu führen. Anstand und Respekt vor den Teilnehmern bleiben mal wieder völlig auf der (Jagd)Strecke. Da muss man sich doch zwangsläufig fragen, was in diesem Ministerium alles verkehrt läuft, wenn selbst hausinterne Mitarbeiter*innen unserer Meinung sind!


Frischlings-Alarm

In einem Straßengraben wurde dieser Frischling geborgen. Noch einmal Schwein gehabt hat die kleine Sau, die, nachdem sie von der Feuerwehr geborgen wurde, bei unserer Tierärztin und 2. Vorsitzenden Istemi einen tollen Platz zum großwerden gefunden hat.



5 auf einen Streich

5 Fuchswelpen, die auf einem Bauernhof gefunden wurden, sind heute am 16.04.2023 in der Fuchs-Auffangstation angekommen. Erst nachdem der Bauer eine Heurolle bewegt hatte, konnte er die Welpen retten, denn die Fähe wurde schon sehr lange nicht mehr gesichtet. Der Verdacht liegt nahe, dass sie angefahren oder vergiftet wurde. Sie werden jetzt aufgepäppelt, betreut und für die dann folgende Auswilderung vorbereitet. Dabei wird auch wieder Charlie, unser Handicap-Fuchs, eine wichtige Rolle spielen. Denn er zeigt den wilden Rackern was es bedeutet, Fuchs zu sein und wie man sich als solcher von kleinauf zu verhalten hat.


🦊 Patenschaften dürfen sehr gerne übernommen werden. Bei Interesse E-Mail an info@witas.info oder unseren PayPal-Button anklicken.

Weitere News gibt es auch unter "2023 - Gehege-Renovierung" und "2023 - neue Gäste".




März 2023 - der neue Lager-Container ist da ...

Vielen Dank an alle, die mit ihrer Spende dafür gesorgt haben, dass im  Hauptcontainer, der aus allen Nähten geplatzt ist, nun wieder Ordnung geschafft werden kann.



26.März 2023 - Demonstration im Wildpark Karlsbrunn

Vielen Dank an alle Teilnehmer, die auch schlechtes Wetter nicht abhalten konnte.


28.Januar 2023 - Demo gegen die Treibjagd in Lauterbach

Wir möchten uns ausdrücklich für die Unannehmlichkeiten, die für einige Anwohner durch die Lärmbelästigung entstanden sind, entschuldigen. Dies ist bei einer Demo dieser Art, welche angekündigt und genehmigt war, leider unausweichlich.


15.Januar 2023 - 2. Demo gegen Schliefanlagen vor dem Neunkircher-Zoo!

Nachdem im Verfahren gegen einen Schliefanlagebetreiber aus Lemgo durch das Amtsgericht Lippe per Gutachter festgestellt wurde, dass Füchse während dieser Tortour leiden, fordern wir die Umweltministerin Petra Berg erneut auf, die Schliefanlagen im Saarland und die damit einhergehende Baujagd zu verbieten. Außerdem fordern wir die Umsetzung des Luxemburger Modells im Saarland, welches die Jagd auf Dachs, Marder und Fuchs ausdrücklich untersagt.

Es wird um rege Teilnahme gebeten!



Der WITAS-Jahresrückblick 2022





Dezember 2022 - Waldkauz-Einsatz in der Todeszone

Satte MINUS 🥶 11°C zeigte das Thermometer an diesem Morgen an, was uns aber nicht davon abhalten sollte, einen Waldkauzkasten in der von mir erklärten Todeszone anzubaumen. Den Namen hat sie bekommen, weil im Sommer gefühlt 100 Milliarden Stechmücken und Zecken dort auf einen warten und man ohne Blutverlust nicht wieder aus ihr zurückkehrt 😅. Gott sie Dank ist es um diese Jahreszeit und bei diesen Temperaturen etwas ruhiger dort, was Blutsauger angeht.

Grund für unseren Blitzeinsatz ist der alte Eichenstamm der dort steht und in dem seit Jahren ein Waldkauzpärchen seinen Unterschlupf hat.  Wind und Wetter zollen aber ihren Tribut und so ist der finale Zerfall leider vorprogrammiert. Die Anzeichen dafür häufen sich. So auch zuletzt, als der untere Teil, in dem sich der Brutbereich befindet, mit Fallholz versperrt wurde. Waldkäuze spüren, wenn es mit ihren natürlichen Unterschlüpfen zu Ende geht und meiden diese dann.

Daher wurde es Zeit, eine Alternative anzubieten. Denn weiteres Totholz, welches als Tageseinstand oder Bruthöhle genutzt werden kann, gibt es in deren Revier nicht. Da Waldkäuze Reviertreu sind, bliebe im nächsten Frühjahr nur die Möglichkeit ein altes Krähennest zu nutzen, oder die Brut einfach auszusetzen, was in so einem Fall leider auch vorkommen kann. Krähennester werden zwar auch genutzt, sind bei Waldkäuzen aber eher die ganz große Ausnahme.

Mit Sack und Pack, in diesem Fall Kasten und Leiter, ging es also rein in die Zone und rauf auf den Baum. Und nun hängt er dort, bietet im Inneren Platz für zwei Käuze, so dass sie auch zu dieser Zeit vor Wind und Wetter geschützt sind. Mal sehen, ob und wann er angenommen wird, oder ob der alte Boom ihnen gefühlt noch etwas Zeit gibt.

  • Charlie bewacht den Kasten.
  • Vormontage des Galgens.
  • Ufpasse 😱 hier wacht Charlie!
  • Arschkalt es ist 🥶.
  • Zusatzhalterung anbringen.
  • Per Seilzug ab nach oben.
  • 25kg müssen erstmal sicher angebracht werden.
  • Was treiben die da nur 🤔?
  • 2 Spanngurte als Backup.
  • Ein freier Anflug ist wichtig.
  • Genau in diese Richtung steht der "alte Boom".
  • Geschafft ... Kauzbalkon mit Aussicht 🦉.


Mein Dank gilt, wie immer, Claudia Milan, "Lieblings-Peter" Schleich und dem guten Charlie 🥰. Ohne diese tapferen Helfer, denen selbst bittere Kälte nichts anhaben kann, wäre das alles nicht möglich (Andreas Freund - 17.12.2022).


Dezember 2022

 Saarländische Tierschutz- und Tierrechtsvereine haben die »Tierschutz-Allianz Saar« gegründet.

Alle Einzelverbände lehnen Zusammenarbeit mit Landestierschutzbeauftragtem ab.

Saarländische Tierschutz- und Tierrechtsvereine haben sich zur »Tierschutz-Allianz Saar« zusammengeschlossen. Zu dem Bündnis gehören Bündnis für Tierrechte e.V., Witas e.V. und der Deutsche Tierschutzbund, Landesverband Saarland e.V., mit seinen angeschlossenen Tierschutzvereinen, außerdem zwei Bürgerinitiativen, die den Tierschutz fördern, und verschiedene Experten als fachliche Berater.

Weitere Vereine und Verbände sind herzlich willkommen!

»Hintergrund ist, dass der Tierschutz im Saarland immer noch nicht den Stellenwert hat, den unsere Tiere als unsere Mitgeschöpfe verdienen«, so Caroline Jung, die als Vorsitzende von Bündnis für Tierrechte an der Gründung mitgewirkt hat. »Angesichts der teilweise immer noch dramatischen Zustände, beispielsweise bei Tierversuchen, ist es dringend notwendig, gemeinsam aktiv zu werden. Wenn mehrere Verbände zusammenarbeiten, können wir viel mehr für die Tiere erreichen«, so Jung weiter.
Jüngster Affront gegen den saarländischen Tierschutz war die Wahl eines erklärten Hobbyjägers zum Landestierschutzbeauftragten, dessen erste Verlautbarungen nichts Gutes für den Tierschutz im Saarland andeuten. »Das wurde bei unserer Gründung natürlich auch thematisiert. Die Einzelverbände sind sich einig: Wir lehnen eine Zusammenarbeit mit einem aktiven Hobbyjäger als Tierschutzbeauftragten wegen seines Interessenkonfliktes in allen Jagdthemen ab. Wir dürfen den Tierschutz nicht weiter Lobbyinteressen oder Teilen der Politik und Verwaltung überlassen, die zwischen Tierwohl und Lobby abwägen und sich meist für Letzteres entscheiden, denn anders als Tiernutzer haben Tiere keine Stimme«, so Jung weiter.

Die Tierschutz-Allianz Saar wird zukünftig unter anderem mit Veranstaltungen und Pressemitteilungen gegen Defizite im saarländischen Tierschutz vorgehen sowie Vorschläge zur Verbesserung einbringen.

Eure STIMME wird gebraucht! Gemeinsam für ein PelzFREIES Europa!

Dezember 2022 - Überarbeitung des WITAS-Shop

Jetzt auch mit direkter Zahlung via PayPal, oder Reservierung bei Abholung möglich. Viel Spaß beim Shoppen. Wie immer fließt der Erlös zu 100% in die Fuchs-Auffangstation.

November/ Dezember 2022 - diverse HP Optimierungen

Nachdem unserer Homepage die letzten Wochen auf neuesten Stand gebracht wurde, finden wöchentlich weitere Optimierungen an ihr statt. Aktuell wurden die Bereiche "Bastelecke" und "Meckerecke" hinzugefügt, in denen Ihr z.B. Informationen über Nisthilfen erhaltet oder Eurer Meinung freien Lauf lassen könnt. Reinschauen lohnt sich ... immer wieder mal.

Bleibt Fuchsig 🦊.

2022 - Arbeiten rund um die Fuchs-Auffangstation

Auch 2022 gab es wieder viel zu tun um die Station herum. Sitzgelegenheiten wurden geschaffen, um die Füchse in ihren Gehegen beobachten und dabei abschalten zu können. Außerdem wurden Infotafeln gebaut und aufgestellt, um auf die für Tiere fürchterliche Situation in Pelztierfarmen und über Praktiken der Jagd aufmerksam zu machen.

  • A1
  • A2
  • A3
  • A4
  • B1
  • B2
  • B3
  • B4
  • B5
  • B6
  • B7
  • C1
  • C2


19.11.2022 - Infostand und Mahnwache in Saarbrücken, Höhe EUROPA-Galerie

  • IMG_6300
  • IMG_6303
  • IMG_6305
  • IMG_6308
  • IMG_6310
  • IMG_6317



16.10.2022 - Mahnwache vor der Stiftskirche in St. Arnual



09.10.2022 - Mahnwache vor der Hugenottenkirche Ludweiler



23.09.2022 - Demonstration in Saarbrücken, zusammen mit der Tierschutzpartei und der NABU OG SLS/ Dillingen



 
 
E-Mail
Anruf